Vereine nutzen Chance für die Zukunft

(Kommentare: 0)

Am 02.03.2018 haben in einer zeitgleichen Mitgliederversammlung der drei Vereine Askania Kablow, Merkur Kablow-Ziegelei und SV Zernsdorf die Mitglieder ihren Vorstandsmitgliedern das Mandat erteilt, an einer Zusammenführung aller drei Vereine mitzuwirken. Ein Großteil aller Mitglieder ist sich der Chance bewusst, die Zukunft positiv mitzugestalten. Was in der Vergangenheit der Kampf um jedes Fußball interessierte Kind in der Grundschule und der Kita in Zernsdorf war, soll nun in einem großen Verein zusammengeführt werden. Aber nicht nur im Kinderbereich sehen die Mitglieder die Möglichkeit, spielstarke Mannschaften auf die Beine zu stellen. Auch in den höheren Altersklassen wäre man dann gut aufgestellt und könnte einen reibungslosen Wettkampfbetrieb gewährleisten. Viel zu oft mussten wir Mannschaften vom Spielbetrieb abmelden, weil die Mannschaften nicht mehr voll wurden. Neben dem sportlichen Aspekt ergeben sich auch andere Möglichkeiten, zuversichtlich in die Zukunft zu sehen. Neben der WSG 81 e.V., mit rund 400 Mitgliedern, wären wir mit rund 490 Mitgliedern der zahlenmäßig größte Verein in der Stadt Königs Wusterhausen. Solch einen Verein kann und wird man nicht übersehen. Auch nicht seitens vieler Förderer und Sponsoren, die uns bereits jetzt immer unterstützt haben und unser Vorhaben begrüßen.
Sicherlich gibt es auch immer eine Kehrseite der Medaille. Viele Urgesteine der einzelnen Vereine sehen einen Identitätsverlust. Zu schnell könnten die Geschichte und das Erreichte der Vereine verloren gehen. Dem muss aber nicht so sein. Geschichte bewahren und sie für die nachfolgenden Generationen aufarbeiten, kann und sollte die Aufgabe der Skeptiker unter uns sein.

Der Vorstand SV Zernsdorf e.V. / hn.

Zurück

Einen Kommentar schreiben